2020

Die Spring und Summer Schools haben eine Menge zu bieten: Interessante Themen und Fragestellungen von gesellschaftlicher Relevanz, vielschichtige Zugänge zu Theorien und Methoden anderer Disziplinen, intensive Diskussions- und Präsentationsformate, ein oftmals außergewöhnliches line-up an Referenten, neue und anregende Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Kommiliton|innen anderer Fächer und vor allem: viel Raum für Inspiration. Als Blockmodule in der vorlesungsfreien Zeit sind die Summer Schools zudem eine schlaue Alternative zu überfüllten Stundenplänen in der Präsenzzeit.

Die Summer Schools 2020 im Überblick:
Geschichtsvermittlung in und über Osteuropa: Polen und Russland im Vergleich
(27 Juli bis 01 August 2020, Vorbereitungstreffen am 19 Juni 2020)
Migration, Inklusion und Marginalisierung: Geschichte(n) transnationaler Mobilität
(21 September bis 09 Oktober 2020)
Social Movements combatting disadvantage and discrimination
(voraussichtlich September 2020)
Texte zur Kunst als Resonanzräume für interdisziplinäres Denken
(21 bis 25 September 2020)
„tl;dr“ Too long; didn’t read (?) Große Textmengen computergestützt analysieren
(24 bis 28 August 2020, Vorbereitungstreffen am 09 Juli 2020)