Interdisziplinäre Lehre: Vom Lernziel zur kompetenzorientierten Prüfung

Wann? Do 05.07.2018 | 13:00-17:00 Uhr Wo? UFO 0/01

Workshop:
Thema des Workshops sind die didaktischen Herausforderungen und do’s and don’ts bei der Umsetzung interdisziplinärer Elemente in der Lehre. Impulsgeber ist Jun.-Prof. Dr. Sebastian Lerch von der Uni Mainz mit langjähriger Expertise in der Erforschung interdisziplinärer Lehr-Lern-Formate und interdisziplinärer Kompetenzen.

Hier geht zur Anmeldung

 

Interdisziplinäre Kompetenzen ist ein Schlagwort unter dem jeder etwas Anderes versteht und zumeist als selbstverständliches Phänomen erachtet. Doch was genau heißt „Interdisziplinarität“? Eine erste systematische Aufarbeitung des Begriffs liefert Sebastian Lerch mit „Interdisziplinäre Kompetenzen. Eine Einführung“ (UTB 2017). Mit der Publikation ist erstmals ein systematischer Überblick über den Begriff, seine theoretische Einordnung sowie dessen Gebrauch in Wissenschaft, Politik und Gesellschaft gelungen. Sebastian Lerchs Arbeitsschwerpunkte liegen u. a. in der Erwachsenenbildung, dem Lebenslangen Lernen sowie der Kompetenzentwicklung. Er lehrt an der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz und unterstützt als wissenschaftliche Projektbegleitung das QPL-Projekt „Coburger Weg” bei der Methodenentwicklung für interdisziplinäre Lehr-Lern-Formate und Fragen der Evaluation und Didaktik.